Was wollte Jesus auf der Erde?

Frage: Was wollte Jesus auf der Erde?

Kurze Antwort: Jesus war ein ein jüdischer Gelehrter. Er war vor ungefähr 2000 Jahren als Wanderprediger unterwegs. Er sagte den Leuten, dass Gott bald auf die Erde kommen würde. Damit hat er sich geirrt – bis heute ist noch kein Gott auf die Welt gekommen.

Ausführliche Antwort: Die Geschichtsforscher sind sich nicht ganz sicher, ob Jesus wirklich gelebt hat. Alle Geschichten über Jesus, die wir heute noch in der Bibel und in einigen anderen alten Büchern finden, wurden von Leuten aufgeschrieben, die Jesus gar nicht persönlich gekannt haben. Heute weiß man, dass viele Geschichten über Jesus nur erfunden sind.

Zu dieser Zeit glaubten die Menschen noch an Dämonen und böse Geister. Jesus war nebenbei auch „Geisterjäger.“ Er behauptete, Menschen von Dämonen befreien zu können.

Die Menschen wollten damals glauben, dass Jesus kein gewöhnlicher Mensch, sondern der „Sohn Gottes“ war. Deshalb haben sie sich viele Geschichten ausgedacht, in denen Jesus Sachen macht, die Menschen in Wirklichkeit gar nicht machen können.

Die wohl bekannteste Geschichte ist, dass Jesus angeblich wieder gelebt haben soll, nachdem er schon drei Tage tot war. Natürlich weiß jedes Kind, dass niemand, der wirklich tot war, wieder leben kann. Trotzdem glauben die Christen auch heute noch daran und meinen, dass diese Geschichte sehr wichtig für ihr Leben ist.

Bitte beachte:
Wie viele Menschen heute glauben auch wir von KWQ.DE nicht, dass es Gott wirklich gibt. Deshalb halten wir uns bei unseren Antworten an die Wirklichkeit der Naturgesetze, die auf der Erde gelten.